Schau dir „#18 – Leben (fast) ohne Geld – Interview mit Silvia Fischer“ auf YouTube an

Ein Interview mit Philipp Kessler, das über Gradido zustande kam über die Zeit, in der ich ohne Geld gelebt habe, damit alle Menschen wissen, dass dies möglich ist und man dabei glücklich sein kann!

Mein Buch von der Zeit ohne Geld findet Ihr hier https://amzn.eu/d/hhH0zHk

Mein Weihnachtsgeschenk an die Welt

⭐🌟⭐🌟⭐🌟⭐🌟⭐🌟⭐🌟⭐🌟⭐

Mein Weihnachtsgeschenk an die Welt:🎄⭐🎄

Mein e-book vom Leben ohne Geld

Mit meinem Traum von einer anderen Welt

Ihr gebt, was Ihr von Herzen geben wollt oder nehmt es als Geschenk!

So habe ich früher immer meine gefundenen Sachen auf Flohmärkten angeboten und ich freue mich sehr, dass ich es jetzt geschafft habe, das auch mit meinem e-book im Internet zu tun.

Ihr findet es hier auf der Startseite meiner neuen Internetseite silvia-fischer.de

herz💜lich willkommen

Jetzt wieder mit dem früheren Cover von dem großartigen Fotografen Jean-Luc Fiant, der im Buch selbst als Raphael auftaucht.

Ein Mensch ohne Zuhause gab mir ja damals einen Weihnachtsmann als Talisman. Und der hat mich viele Jahre lang begleitet und ich habe für andere den Weihnachtsmann gespielt, weil ich oft Sachen hatte, die Leute, die ich kannte gut gebrauchen konnten.

Und sowieso war in meinem Jahr ohne Geld jeder Tag wie Weihnachten!🎁🎄🎁

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Alles Liebe und eine schöne⭐🎄🌟 Weihnachtszeit… 🎄⭐🎄

Neue Fünf-Sterne-Rezension

Zum Welttag des Buches ist eine neue Rezension mit fünf Sternen erschienen, die ich gerne weitergeben möchte, um potentiellen Leser*innen die Entscheidung zu erleichtern, ob sie das Buch gerne lesen möchten.

Rezensionsexemplare gebe ich übrigens jederzeit gerne kostenfrei als e-book oder auch als Taschenbuch ab, wenn Ihr mir Eure E-mail-Adresse an SilviaFischer@gmx.com mitteilt.

Und hier die bei Amazon erschienen Rezension:

Karen Laubinger-Jorks 5,0 von 5 Sternen 

lebensechte Geschichten, die Zuversicht und Vertrauen vermitteln

Rezension aus Deutschland vom 20. April 2021

Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, als Silvia Fischer im Rahmen eines Kongresses („Pioneers of Change“) daraus vorgelesen und über die Hintergründe berichtet hat. Besonders angesprochen hat mich die Botschaft der Autorin, dass man auch ohne Geld und Wohnung glücklich sein kann und dass die Angst vor materiellen Verlusten, die in unserer zivilisierten Welt gärt, sich eigentlich in Luft auflösen könnte.

Die aus der puren Lebendigkeit gegriffenen (wenn auch nach allgemeinem Verständnis nicht ganz alltäglichen) Alltagsgeschichten, die das in Tagebuchform geschriebene Buch bereithält, lassen den Leser die Zeit zwischen August 2009 und April 2010 miterleben, in der die Autorin zwischen verschiedenen Ländern Europas hin- und herpendelte.

Silvia Fischer gibt sehr persönliche Einblicke in ihre verschiedensten Begegnungen mit Menschen sowie in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Durch all diese kleineren und größeren Abenteuern schafft sie es, dem Leser Zuversicht, Mut und Lebensfreude zu vermitteln. Und für mich persönlich die wichtigste Botschaft: Wir dürfen dem Fluss des Lebens vertrauen! Denn es wird immer jemand oder etwas zu uns kommen, der uns weiterhilft.

Und hier gibts das Buch:

Link zu Amazon

Neues Interview

Hiermit möchte ich Euch zu meinem neuen Interview mit dem Coach Philipp Kessler aus der Schweiz einladen, das über die Plattform Gradido zustandegekommen ist. Gradido ist ein Alternativsystem und wäre einen eigenen Eintrag wert… Einige Sachen davon sind in dieser Form neu, so dass es sich lohnt, es anzuschauen, auch wenn Ihr meine anderen Interviews schon kennt.

Es sind auch schon gute Kommentare dazu angekommen wie „wow, ganz tolles interview, gratuliere“ (zu Philipp Kessler)

Ein neues Interview

Der Sender LIVE hat vor Kurzem ein Interview mit mir über mein Leben ohne und mit wenig Geld und meinen Projekten für die Zukunft gemacht. Da es mir selbst sehr gut gefallen hat, möchte ich Euch herzlich dazu einladen. Denn in der heutigen Zeit ist es für mich das Wichtigste überhaupt zu wissen, dass man ausserhalb des Systems leben kann und dass wir uns nicht den verrückten Vorgaben, die diejenigen, die gerne über uns herrschen wollen machen unterwerfen brauchen.

Allem voran die Impfung, von der ich an dieser Stelle deutlich abraten möchte. Wem immer sein Leben lieb ist, dem empfehle ich eindrücklich, von der Impfung abzusehen. Sie ist extrem gesundheitsschädlich, es wird dabei ins Erbgut eingegriffen und es wird vermutet, dass ein Mikrochip integriert ist, der irgendwann aktiviert wird, mit dem mir überall ausfindig gemacht werden können und wahrscheinlich in Zukunft nur noch kaufen und verkaufen können. Aber wer diesen Blog kennt, weiss ja schon, dass wir auch ohne leben können. Das ist meine Botschaft: heute wichtiger denn je!

Und hier ist das Interview:

Interview von #LIVE mit Silvia Fischer