Fotos und Videos von meiner ersten Lesung in Kassel

Meine erste öffentliche Lesung mit allgemeinem Publikum und 23 Zuschauer*innen fand am 5.5.24 im schönen Stadtcafé in Kassel statt. Die Lesung kam wunderbarerweise durch die Autorengruppe Nordhessen zustande, in der ich seit letztem Sommer Mitglied bin. Wir haben dort als Gruppe die Möglichkeit, dass alle zwei Monate ein Autor/eine Autorin von uns an einem Sonntagabend im Stadtcafé liest und es entpuppte sich als fantastische Möglichkeit für mich, endlich mit öffentlichen Lesungen und nicht nur Veranstaltungen im Internet zu starten.

Mit von der Partie war Philipp Hoffmann, ein bekannter fast blinder Kasseler Straßenmusiker, der ebenso mal auf der Straße gelebt hat und alte Landstreicherlieder zu meinen Texten spielte.

Wir waren ein gutes Gespann, fand nicht nur ich, sondern auch die Zuschauer! Es hat mir sehr viel Freude bereitet, denn ich erzähle gerne von der Zeit, in der ich in Frankreich fast ohne Geld auf der Straße gelebt habe und lese auch gerne aus meinem Buch „Der Vagabundenblog: Vom Leben ohne Geld“ vor.

Wer nicht dabei sein konnte, kann hier einen Einblick bekommen in unsere erste gemeinsame Veranstaltung, die Philipp bei sich im Kanal veröffentlicht hat. Ich habe jetzt eine Playlist „Silvia Fischer auf anderen Kanälen“ dazu eingerichtet, wo Ihr weitere Videos mit mir finden könnt.

Inzwischen hatte ich die zweite Lesung in einem Nachbarschaftstreff am 15.5.24 mit Senior*innen in Kassel, die auch über die Autorengruppe Nordhessen zustande kam und die mir auch sehr viel Freude bereitet hat. Ich nehme deshalb gerne entweder kleinere oder auch größere Lesungen und Gespräche sowie Vorträge zum Thema Leben ohne oder mit wenig Geld mit oder ohne Philipp Hoffmann entgegen.

Ab jetzt gibt’s die Möglichkeit, mir einen Kaffee zu spendieren:

Herzlichen Dank!

Mein eigenen Videokanal mit mitlerweile über neunzig Videos findet Ihr übrigens hier:

https://www.youtube.com/@silviafischer8780

Abonniert ihn und/oder hier den Blog gerne!

Mehr von mir lesen und meine anderen Social Media Kanäle einsehen, könnt Ihr neben vagabundenblog.wordpress.com auf silvia-fischer.de.

Mein Weihnachtsgeschenk an die Welt

⭐?⭐?⭐?⭐?⭐?⭐?⭐?⭐

Mein Weihnachtsgeschenk an die Welt:?⭐?

Mein e-book vom Leben ohne Geld

Mit meinem Traum von einer anderen Welt

Ihr gebt, was Ihr von Herzen geben wollt oder nehmt es als Geschenk!

So habe ich früher immer meine gefundenen Sachen auf Flohmärkten angeboten und ich freue mich sehr, dass ich es jetzt geschafft habe, das auch mit meinem e-book im Internet zu tun.

Ihr findet es hier auf der Startseite meiner neuen Internetseite silvia-fischer.de

herz?lich willkommen

Jetzt wieder mit dem früheren Cover von dem großartigen Fotografen Jean-Luc Fiant, der im Buch selbst als Raphael auftaucht.

Ein Mensch ohne Zuhause gab mir ja damals einen Weihnachtsmann als Talisman. Und der hat mich viele Jahre lang begleitet und ich habe für andere den Weihnachtsmann gespielt, weil ich oft Sachen hatte, die Leute, die ich kannte gut gebrauchen konnten.

Und sowieso war in meinem Jahr ohne Geld jeder Tag wie Weihnachten!???

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Alles Liebe und eine schöne⭐?? Weihnachtszeit… ?⭐?

Buchtrailer

Ich freue mich sehr, Euch die erfreuliche Mitteilung zu machen, dass ich nun einen Buchtrailer habe. Mein wunderbarer Buchmarketing-Coach Peter Gehlmann hat ihn mir gemacht, den ich uneingeschränkt empfehlen kann. Wie gefällt er Euch?

Ihr dürft ihn auch gerne weiterleiten…

Das Taschenbuch gibt’s bei Amazon und das e-book auch bei der Tolino-Allianz, sprich Thalia, Hugendubel, Ecobookstore oder anderen Online-Buchhandlungen…

Link zu Amazon

Buch vom Vagabundenblog

Der-Vagabundenblog_TitelseiteMein Buch „Der Vagabundenblog: Vom Leben ohne Geld“ ist ab sofort online bei amazon bestellbar! Ich kann es noch nicht glauben, aber angesichts der Tatsache, dass man jetzt nicht mehr alles einfach so in einem Laden kaufen kann, habe ich gedacht, jetzt ist einfach der Moment, dieses Buch zu veröffentlichen.

Um zu zeigen, dass man auch ein ganzes Jahr leben kann (fast) ohne irgendetwas zu kaufen. Und dass man damit sehr glücklich sein kann. Es war einfach der Moment zum Veröffentlichen, auch wenn das Buch alles andere als perfekt ist. Es ist einfach wie es ist, das Zeugnis meines Lebens ohne Geld im Jahre 2009 in Frankreich.

Meine Testleser waren nicht so recht zufrieden damit, hätten es sich anders gewünscht, zum Beispiel jemanden, der sie an der Hand nimmt, die Personen einführt und ich weiss nicht, was noch alles. Ich kann all diesen Wünschen schlicht- und einfach nicht gerecht werden. Nehmt es liebe Leser*innen bitte einfach  wie es ist! Ich habe es unter dem Motto „nicht perfekt, aber lebendig!“ geschrieben und veröffentlicht. Ein Buch, das sozusagen auf der Strasse entstanden ist kann natürlich nicht genau so sein wie eines, bei dem Autor immer im Warmen auf seinem Stuhl gesessen hat…

Ich freue mich jedenfalls riesig, dass ich geschafft habe, diesen Schritt zu gehen und natürlich über Euer hoffentlich – trotz aller Schwächen – wohlwollendes Feedback! Auf jeden Fall habe ich nachträglich noch ein Personenverzeichnis erstellt, das noch nicht eingebaut ist, aber das jede Person, die das Buch kauft, gerne downloaden kann (siehe nächster Blogbeitrag).

Auf jeden Fall ist es das Buch für die heutige Zeit!

Gib eine Beschriftung ein

 

error

Hat Dir der Inhalt gefallen? Teile ihn gerne :)

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram
Telegram
WhatsApp