Gemeinsam eine Neue Erde gestalten

Über das Manifest für eine neue Erde habe ich schon einmal geschrieben. Ihr findet den Artikel von damals hier: http://anotherworld.site/2021/06/05/the-new-earth-manifesto//.

Jetzt geht es weiter mit einer neuen Plattform namens livingearth, für die gerade ein Crowdfunding erfolgreich zuende gegangen ist, um zukunftsweisende Projekte zu vernetzen.

Jetzt am kommenden Wochenende den 12. und 13.2.2022 gibt’s ein Online Treffen für alle, die sich berufen fühlen, die Neue Erde mitzugestalten. Schade aus meiner Sicht ist, dass es keine nach Einkommen gestaffelte Teilnehmergebühren gibt, denn so werden sich manche kreative Köpfe vom Preis her abhalten lassen, aber für diejenigen Menschen, für die Geld keine Rolle spielt ist es eine Gelegenheit, zusammen zu kommen und mit ihren Aktivitäten sichtbar zu werden.

Hier die Einladung von Gaia:

Die Magie einer lebendigen Gemeinschaft

Wenn wir unsere Ressourcen, Erfahrungen, unser Netzwerk und Wissen teilen, potenzieren sich unsere Kräfte und es kann viel mehr entstehen, als das, was ein Einzelner oder eine Einzelne hervorbringen kann.

Vor einem Jahr stand ich mit meinen grossen Visionen wie ein Esel am Berg. Ich wusste, dass ich das nie alleine schaffen würde, aber es fehlten die „richtigen“ Menschen. Doch dann traf ich sie im letzten Sommer in Wien. Seither ist so viel entstanden, wie ich in meinen kühnsten Träumen nicht gewagt hätte zu träumen (mehr dazu im Video). Und oft musste ich nicht einmal etwas dafür tun! Wenn das nicht magisch ist?

Wenn Menschen, die fürs gleiche gehen, zusammenfinden, kann viel mehr entstehen, als wenn jeder alleine für sich unterwegs ist. Fähigkeiten, Wissen, Erfahrungen, Gaben, Talente und Ressourcen potenzieren sich und Dinge können sich magisch entfalten.

Wenn Du für eine lebendige Erde gehst und Teil sein möchtest der LivingEarth-Familie, nehme ich Dich gerne mit auf die Reise. Am 12. und 13. Februar treffen wir uns zu „Gemeinsam eine lebendige Erde gestalten“ und teilen, was wir aus tiefstem Herzen kreieren möchten, der Welt zu geben haben und was wir dafür brauchen. Damit können sich unsere Visionen zu etwas Grösserem verweben, und wir kommen damit leichter, schneller und freudiger voran.

Klingt das bei Dir an? Dann klicke hier für mehr Information und Anmeldung: https://livingearth.academy/courses/28112
/

Ich freue mich auf ein höchst lebendiges und inspirierendes Wochenende 🙂

Von Herzen,

Gaia

Neues Gesetz für die Neue Erde

Alle Arten von Zwang und Pflicht sind abgeschafft. Der freie Wille des Menschen steht über allem.

Zuwiderhandlungen werden mit fünf Jahren Freiheitsstrafe und Suspendierung vom Dienst geahndet.

Dieses Gesetz tritt in Kraft für den ganzen Planeten Erde am 5. Februar 2022.

Silke Soares David

Neues Gesetz für die Neue Erde

Ursprüngliche Natur und naturnahe Wälder  sind absolut geschützt

Zuwiderhandlungen werden mit einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren geahndet.

Dieses Gesetz tritt am 5. Februar 2022 unwiderruflich für den ganzen Planeten Erde in Kraft

Im Namen von Mutter Natur

Silke David

Leben für eine andere Welt

Mein Engagement für eine andere, bessere und schönere Welt habe ich durch die Frage, die in einem Telegram-Kanal aufgetaucht ist, mal zusammengefasst und möchte es mit Euch, meinen lieben Leserinnen und Lesern der anotherworld.site teilen. Möge es als Inspiration dienen, als Motivation, als Anregung, als Intitialzündung, sich selbst zu engagieren, was auch immer …

Also ich möchte diese Frage, was ich bisher konkret getan habe im Hinblick auf eine andere Welt mal so beantworten:

  • ich habe neun Monate lang andere Welt Treffen mit einer Live-Gruppe veranstaltet und einige weitere Treffen an anderen Orten und im Internet mal als Videokonferenz durchgeführt. Siehe: Andere Welt Treffen
  • ich betreibe die anotherworld.site, die mit positiven Zukunftsvisionen und Initiativen auf dem Weg dorthin dazu da ist, eine andere Welt zu kreieren und für die ich seit Jahren tatkräftige Mithilfe suche und bisher keine so richtig -wie ich das gerne hätte, – gefunden habe (wenn sich von Euch jemand dazu berufen fühlt, würde ich mich freuen 😃)
  • ich habe neun Jahre ausserhalb des Systems gelebt, auf vagabundenblog.wordpress.com mein Leben damals beschrieben und ein Buch darüber veröffentlicht, das ich auf silvia-fischer.de zum Download (auf Spendenbasis oder als Geschenk – jeder wie er oder sie will) zur Verfügung stelle
  • ich habe eine H.e.l.f.a.- Ortsgruppe initiiert und habe jetzt  glücklicherweise Menschen gefunden habe, die sich bei der Orga mitbeteiligen 🙏🦋🙏Helfa: eine neue Idee breitet sich aus/
  • ich habe ein anderes Lebensmodell, um nicht zu sagen System entwickelt, das ich versuche als Prototyp zu entwickeln
    s. aktuell dazu hier:
    Gründung eines Immobilien-Pools/
  • ich habe einen Telegram-Kanal und eine zugehörige Austauschgruppe
    andere Welt 🌎
    https://t.me/anderewelt
  • ich habe die wöchentlich als Videokonferenz stattfindenden Wandelgespräche an Pfingsten 2020 mitinitiiert und als Host und Moderatorin mit anderen zusammen durchgeführt
    http://anotherworld.site/2022/01/12/die-wandelgespraeche-gehen-weiter/
  • Ich habe zwei Potentialentfaltungskurse gemacht, die mir dabei geholfen haben, vom Grübeln ins Handeln zu kommen.
    http://anotherworld.site/2019/10/06/be-come-ein-kurs-der-pioneers-of-change/
  • ich bewege mich jeden Tag zwei Stunden möglichst in der Natur, um etwas für mein leiblich-seelisch-geistiges Gleichgewicht zu tun. Ich nehme gerne andere Menschen mit 🚶‍♀🚶🚶‍♂
    Heilung durch Bewegung /
  • ich habe Gemeinschaftstreffen live vor Ort veranstaltet, um gemeinsam eine Heiloase zu gründen
  • ich habe an Kongressen zum Thema Wandel und Zukunft teilgenommen, Texte geschrieben, Interviews gegeben, Veranstaltungen im Internet gemacht, Videos gedreht (s. , Kontakte geknüpft…

Und das alles ohne Geld… wobei ich nichts dagegen hätte auch mal welches für mein Engagement zu bekommen.
✨😃✨

Eine andere, schönere und bessere Welt kreieren wir – so glaube ich wenigstens – vor allem auch mit unserem Einsatz dafür. 🌸
Und wer immer Lust hat, mehr im Internet für eine andere Welt im Rahmen dieser Webseite oder auch mehr mitzuwirken, kann sich gerne bei mir melden. Solche Menschen zu finden, die dabei helfen und mich unterstützen, das würde ich mir von Herzen wünschen. Oder wenn Ihr Ideen dazu habt, was Ihr hier gelesen habt, lasst es mich wissen und schreibt mir persönlich oder als Kommentar.
🦋😃💜😃🦋

Und was ist Euer Engagement für eine andere, bessere und schönere Welt? Das dürft Ihr gerne in der Austauschgruppe Austauschgruppe andere Welt oder hier als Kommentar teilen, damit Ihr damit sichtbar werdet 😃🙏😃

Zu guter letzt kommt hier mein Linktree mit meinen Internetseiten Linktree Silvia Fischer

Ich freue mich über Kommentare und Feedback und Eure Ideen, Wünsche, Träume in Bezug auf eine enkeltaugliche Zukunft

Finanziell könnt Ihr mich gerne unterstützen per Paypal paypal.me/anderewelt oder https://www.patreon.com/anderewelt

Warum ein aktives Grundeinkommen?

Es gibt viele Initiativen zu einem bedingungslosen Grundeinkommen. Was hat mich dazu bewogen, ein bedingungsvolles oder aktives Grundeinkommen für ein Übergangssystem hin zu einer geldlosen Welt als ideale Lösung anzusehen?

Unter bedingungsvoll verstehe ich, dass jeder Mensch, der das kann (und nicht aus welchen Gründen auch immer verhindert ist), sich mit eineinhalb bis zwei Stunden am Tag an fünf Tagen pro Woche mit einer Tätigkeit seiner Wahl  einbringt. Wer aus seiner eigenen Motivation heraus schon etwas macht, bekommt dies angerechnet. Ansonsten können sich die Menschen etwas aus einem Pool von zu verrichtenden Tätigkeiten raussuchen. Und das nach einer gewissen noch zu definierenden Zeitspanne immer wieder neu.

Es gibt für dieses Modell mehrere Gründe:

  • Es gibt immer irgendwelche Arbeiten, die zu verrichten sind, damit wir in einer angenehmen und sauberen Umgebung leben. Wer würde das bei einem bedingungslosen Grundeinkommen tun?
  • Menschen fühlen sich viel besser, wenn sie etwas zum großen Ganzen beitragen können, als wenn sie nichts tun. Sie werden dafür von anderen wertgeschätzt, ihr Leben erhält einen Sinn, eine Struktur und eine Aufgabe.
  • Viele Menschen tun etwas, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen ohne dass ihnen die Tätigkeit Spaß macht und ohne dass sie ihnen entspricht. Viele stehen nicht mehr hinter dem, was sie tun, haben innerlich schon gekündigt, werden vielleicht sogar dadurch krank. Beim bedingungsvollen Grundeinkommen können sie neue Wege gehen, neue Dinge ausprobieren, lernen, wachsen, schauen, was ihnen wirklich Spaß und Freude macht, was vielleicht ihre Bestimmung ist etc. Sie sind von dem Zwang, ihren Lebensunterhalt zu verdienen befreit und helfen nicht noch weiter mit, ein System aufrecht zu erhalten, das unsere Lebensgrundlagen und den Planeten zerstört.
  • Die Menschen bekommen dadurch genug Zeit, um für ihr leiblich-seelisch-geistiges Gleichgewicht zu sorgen, indem sie täglich etwas dafür tun, sich gesund zu erhalten durch ausreichende Bewegung in der Natur, gesunde Ernährung, die zuzubereiten wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ein Fertiggericht aufzuwärmen… Dadurch können sie gesund leben und brauchen keine Suchtmittel mehr.
  • Außerdem hat dann jeder Mensch noch genug Zeit, sich um hilfsbedürftige Menschen zu kümmern und sie zu versorgen. Viele Menschen brauchen dann nicht mehr in Heimen ein weniger erfreuliches Leben zu fristen und können im trauten Kreis ihrer Familie bleiben.  
  • Die Bürokratie, die jetzt die Menschen mit finanziellem Unterstützungsbedarf einteilt in Hartz-IV-Empfänger, Empfänger von Grundsicherung, Arbeitslosengeld, Erwerbsminderungsrente, Krankengeld etc. würde vereinfacht werden,  bzw. gäbe es gar nicht mehr. Den Menschen blieben zum Teil menschenunwürdige Behandlungen erspart, sie dürften sich frei bewegen und hätten nicht die Auflage, an einem Ort bleiben zu müssen und nur drei Wochen im Jahr wegzudürfen, jedes Geldgeschenk angeben zu müssen etc. wie das derzeit bei Hartz-IV der Fall ist oder schmerzhafte Untersuchungen über sich ergehen zu lassen, um aufgrund einer Krankheit oder Behinderung Geld zu erhalten.
  • Es entspricht dem Gesetz des Ausgleichs, einem hermetischen Gesetz, das auf der Erde herrscht, nachdem wir alles auszugleichen haben. Das ist aus meiner Sicht einer der möglichen Gründe, warum das bedingslose Grundeinkommen noch nicht eingeführt wurde und für mich einer, etwas zu entwerfen, was in Einklang mit den Naturgesetzen steht.

Ich freue mich auf weitere Ideen und Feedback in den Kommentaren, die leider nur bei WordPress angemeldeten Leser*innen offenstehen. Wer mitwirken möchte, dass diese Idee Wirklichkeit wird, kommt gerne in die Telegram-Gruppe https://t.me/+dJ0RxdrNvjcwZjIy

Mir geht es jetzt darum, das erstmal im kleinen für ein paar Menschen als Prototyp zu kreieren und zu schauen, wie es ihnen damit geht. Ob sie sich besser wie früher fühlen, es ihnen gesundheitlich besser geht, sie glücklicher, zufriedener und erfüllter fühlen.

Bitte lest auch den dazugehörigen vorherigen Beitrag Wie können wir ein bedingungsvolles Grundeinkommen finanzieren?

Und hier ist ein Artikel wie es den Menschen erging, die ein Grundeinkommen für ein Jahr von der Plattform MeinGrundeinkommen erhalten haben.

https://www.mein-grundeinkommen.de/magazin/1000-grundeinkommen-gewinnerinnen-wichtigste-erfahrungen?name=fb-bild-comment-220122&fbclid=IwAR1QsZLFMN5XZwoxHGlzM25bNh1Hg9Bt6DJkiw0cP0uDWOywIeGbst1g9AAIeGbst1g9AA

Wie können wir ein aktives Grundeinkommen finanzieren?

Ich sehe derzeit zwei realistische Möglichkeiten:

1. Durch Crowdfunding

Wie bei „mein Grundeinkommen“. Sie verlosen jetzt das 1000. Grundeinkommen. Da wäre die Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen und zu fragen wie sie es gemacht und geschafft haben.

Ich habe mit jemandem gesprochen, der sagte, ich bräuchte 10.000 E-mail-Adressen, um 15.000 Euro für eine Person und ein Jahr lang Grundeinkommen über Crowdfunding zu erhalten.

Ich habe allerdings keine 10.000 E-mail-Adressen. Ihr?

2. Wie die Urchristen

Meine Idee kommt aus der Erfahrung her, nach dem Evangelium leben zu wollen und ich möchte gerne anderen Menschen die Möglichkeit geben, nach dem Evangelium zu leben, ohne ins Kloster oder in eine Sekte zu gehen oder auf der Strasse leben zu müssen, wenn sie weder das eine noch das andere wollen. Wenn sie in ihren Gedanken und in ihrem Glauben her frei und undogmatisch sein wollen.

Das heißt, Menschen die sehr viel Geld haben, könnten andere, die wenig haben unterstützen. Wichtig ist mir, dass dies freiwillig geschieht. Bisher mussten Menschen, die ins Kloster oder in eine Sekte gingen, ihr Geld komplett abgeben.

Hier wissen die Menschen, dass sie anderen Menschen die Möglichkeit geben, frei von der Notwendigkeit, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen zu leben und aus dieser Freiheit heraus zu leben. Dass sie Menschen unterstützen, die nicht genug haben, so wie es in der Apostelgeschichte (s. Apostelgeschichte 2,44) beschrieben steht.

Diese Menschen, die anderen Geld geben würden sich, um mit Jesu Worten zu sprechen, einen Schatz im Himmel verdienen.

Was seht Ihr noch für Möglichkeiten?

Wer sich an der Realisierung beteiligen möchte und mithelfen, ein bedingungsvolles Grundeinkommen ins Leben zu rufen, kann gerne in die Telegram-Gruppe kommen https://t.me/+dJ0RxdrNvjcwZjIy

Ich freue mich auf die gemeinsame Realisierung eines bedingungsvollen Grundeinkommens, bei dem jede Person, die das kann, sich mit eineinhalb bis zwei Stunden am Tag an fünf Tagen pro Woche mit einer Tätigkeit ihrer Wahl an der Kreation einer anderen Welt beteiligt.

Wie ich das sehe, könnten wir jederzeit mit einem Crowdfunding beginnen, um erstmal für ein paar Menschen ein Grundeinkommen erhalten. Es müsste nur jeder sich für sein eigenes Grundeinkommen einsetzen.

Eine andere Möglichkeit, die ich nicht so sehr in Betracht ziehe, weil sie mir weniger realistisch erscheint, wäre, die Behörden zu überzeugen, die Gelder dafür bereitzustellen, um einigen Menschen die Möglichkeit zu geben, frei und glücklich zu leben. Dazu müsste sie jemand überzeugen, dass es für sie sinnvoll wäre.

 

 

 

 

 

Einblick in die Wandelgespräche

Letzten Montag haben wir einen Teil der Wandelgespräche aufgenommen, um Euch mal einen Eindruck davon zu vermitteln. Vor Kurzem habe ich einen ganzen Blogbeitrag zu den Wandelgesprächen gepostet, den Ihr noch nachlesen könnt.

Und hier kommt das Video mit der Aufzeichnung, damit der ein oder andere vielleicht auf den Geschmack kommt…

Premiere: Das erste Wandel-Gespräche-youtube-Video…

Die Wandelgespräche gehen weiter

Gegründet wurden die Wandelgespräche in einem Zoom-Raum des For-Future-Summit an Pfingstmontag im Jahre 2020. Ein Teilnehmer des Kongresses hatte sowas am Pfingstsonntag vorgeschlagen und ich habe es am nächsten Tag nur aufgegriffen und schon waren sie entstanden. Ich bezeichnete es mal für mich mein erfolgreichstes Projekt, weil es ein Selbstläufer ist. Und es gibt sie weiterhin – bis heute. Während anfangs Manuela Kuhar und ich die Hauptakteurinnen waren, um die Gespräche durchzuführen, kamen immer wieder mal neue Moderatoren hinzu, andere gingen weg genauso wie die Teilnehmer*innen.

Aber ein harter Kern blieb bestehen. In diesem Jahr 2022 haben Manuela und ich uns etwas zurück gezogen und Öff öff hält den Raum weiter aufrecht. Montags um 19 Uhr.

Wer immer am inneren und äußeren Wandel interessiert ist, ist herzlich dazu eingeladen, diesen Raum des freien Meinungsaustausches in einem achtsamen Rahmen zu besuchen.

Lasst Euch in die unten angegebene Telegram-Gruppe aufnehmen, um weitere Infos zu erfahren.

Hier ein Auszug von Manuelas Homepage

Wandelgespräche 

Der Online-Raum für inneren und äußeren Wandel

Jeden Montag von 19-21 Uhr – seit Juni 2020

Um neue Möglichkeiten aufzuzeigen und zu nutzen * Um Neues zu erschaffen, das dem Wohl von Mensch und Natur dient * Um aus der Liebe zum Leben zu handeln

Eine Raupe wird zum Schmetterling

Wenn du auf dem Laufenden über aktuelle Themen und Termine bleiben möchtest, komm in die Telegramgruppe der Wandelgespräche (klick https://t.me/+RPZDXmbn4F1_KlyC).
Du kannst auch Jürgen Wagner (Öff Öff) eine Email schreiben: schenker_oeff[at]yahoo.de

Das Konzept der Wandelgespräche

Wir sehen inneren und äußeren Wandel als untrennbar an.
Die Voraussetzung für äußere Transformation ist ein Bewusstseinswandel – 
und die äußeren Bedingungen beeinflussen wiederum unser Bewusstsein.  

Wir nutzen Gesprächsformate, die Herz und Verstand zusammenbringen:
Es gibt Raum für tiefes Zuhören und menschliche Begegnungen,
sowie auch Themenräume rund um äußeren Wandel.
Die Wandelgespräche sind keine Info- oder Arbeitstreffen –
doch sie können die Grundlage für Projekte und Synergien legen. 
Die Grundüberzeugungen und Werte, auf denen die Wandelgespräche beruhen, sind hier zusammengefasst. 

Organisatorisches und Ablauf: Wir nutzen die Videokonferenzsoftware Zoom. Die Gesamtdauer ist jeweils maximal 2 Stunden.

Was bisher bei den Wandelgesprächen geschah, könnt ihr hier nachlesen https://beruehrungs-punkte.info/wandelgespraeche-was-bisher-geschah/

Und jetzt als Higlight ein Video mit einem Einblick in die Wandelgespräche, das am Montag, den 17.1.2022 entstanden ist. Viel Spaß beim anschauen!

Wir freuen uns auf euch! 
Das Wandelgesprächs-Team

Mein Telegram-Kanal andere Welt

Jetzt habe ich ihn schon bestimmt über ein Jahr: meinen Telegram-Kanal

andere Welt 🌎

Ich hatte ihn bisher nur für Freunde und Bekannte, aber eine so geringe Verbreitung macht auf Dauer keinen Sinn, weshalb ich ihn hier bekannt geben möchte.

Der Kanal dient zum einen dazu, eine andere Welt zu kreieren (wir stecken damit noch in den Kinderschuhen, um nicht zu sagen in der Anfangsphase) und zum anderen, durch entsprechende Informationen das schlimmste in der vorherrschenden Welt zu verhindern…

Ihr werdet dort also bis auf Weiteres sehr stark ausgewählte Artikel aus dem riesigen Fundus von Artikeln finden, die zu mir kommen und die ich für wert halte zu teilen, neben meinen eigenen Texten und Beiträgen, die ich dort poste.

Es gibt noch eine zugehörige Austauschgruppe, wo Ihr selbst ausgewählte Beiträge posten könnt, die Ihr für sehr wichtig haltet. Um in dieser Gruppe Aufnahme zu finden, sich bitte bei mir melden.

Es gibt Kopien von Telegram mit einem weißen Rand bei Google und Apple, die Sicherheitslücken aufweisen. Deshalb ist am Besten, die App bei Telegram.org direkt runterzuladen.

In eigener Sache: Wer mich und meine Aktivitäten gerne finanziell unterstützen möchte: paypal.me/anderewelt Dankeschön! https://t.me/anderewelt

Gründung eines Immobilienpools um eigentumbefreit zu leben

Übrigens: Was mir vorschwebt und womit ich schon lange zugange bin ist

Ein neues und anderes System – ein alternatives „System“, in dem man nach einer anderen Lebensart und -weise leben kann. Ich habe das hier schon mal rudimentär beschrieben.

– mit dem man aus dem herrschenden System aussteigen kann und der drohenden zukünftigen Enteignung, von der schon gesprochen wird, entgehen. Oder seine Immobilie, deren Kredite man nicht mehr abzahlen kann, zu retten.

– mit dem man nach dem Evangelium leben kann, in dem es auch heißt „Wer mir nachfolgen will, der verzichte auf alles, was er hat“ ohne ins Kloster zu gehen, in eine Sekte oder auf der Strasse leben zu müssen

Das habe ich vor etwa zehn Jahren mal als Möglichkeit entworfen, als ich eine Möglichkeit gesucht habe, meinen Wagen so anzumelden, dass er nicht mir gehört. Ich habe damals nichts gefunden.

Für mich ist das gerade jetzt aktuell, weil es eine Möglichkeit wäre, zu leben, ohne die Zahl des Tieres annehmen zu müssen (die mit der Impfung kommt) und ohne die wir zukünftig nichts mehr kaufen und verkaufen können.

Die Idee ist, dass Menschen freiwillig ihre Immobilien in Form von Häusern, Wohnungen und Grundstücken in einen Pool von Immobilien einbringen. Damit können sie selbst eigentumbefreit leben. Diejenigen, die an dem Kreis teilnehmen, haben das Recht, nach Möglichkeit an einem Ort ihrer Wahl ihren Bedürfnissen entsprechend zu leben.

Das heisst, sie werden wahrscheinlich da wohnen bleiben wo sie sind, wenn sie bisher in ihrem eigenen Besitz leben.

Es gehört dann der Gemeinschaft, aber sie kommen zumindest für die Zeit des Übergangs in eine geldlose Welt für die Unkosten auf (alle anfallenden Nebenkosten und Restaurierung)

Die Immobilien, die zur Verfügung stehen, werden von uneigennützigen Menschen nach persönlichen Gesprächen vergeben.

Es gibt für jeden Menschen das Recht auf eine Bleibe je nach seinen Bedürfnissen.

Und es gibt Möglichkeiten für Menschen, als Gäste unterzukommen, die reisen. Diese können freiwillig etwas dafür spenden.

Ich bin jetzt wieder dabei, dies auszuarbeiten und wer immer sich berufen fühlt, mitzuhelfen, das auf die Welt zu bringen oder seinen Teil nach dem kürzlich nochmal beschriebenen Colibri-Prinzip dazu beizutragen oder seine Immobilie einzubringen, der möchte sich bei mir unter info@silvia-fischer.de melden, damit es sich jetzt verwirklicht. Ich halte die Zeit für gekommen.

Für Interessent*innen habe ich eine Telegram-Gruppe eingerichtet

😃🙏💜🦋💜🙏😃

Übrigens freue ich mich über jegliche Hilfe und Unterstützung. Finanziell gerne per Paypal paypal.me/anderewelt oder https://www.patreon.com/anderewelt